Agility Obedience VPG THS

TurnierHundeSport

Turnierhundesport bedeutet sportliche Aktivität für Mensch und Hund, denn die Leistung beider wird gemessen und fließt in das Ergebnis ein. Damit Chancengleichheit gewährleistet bleibt, wird nach Männlein und Weiblein und nach Altersgruppen (des Hundeführers!) getrennt gestartet. Beim Vierkampf gibt es auch eine zweite Leistungsstufe, bei der die Anforderungen höher sind.

Geländelauf über 2000 m und 5000 m

Der angeleinte Hund und sein Hundeführer müssen möglichst schnell eine Strecke von 2000 m bzw. 5000 m bewältigen.

Vierkampf und Hindernislauf

Der Vierkampf besteht aus vier verschiedenen Disziplinen:

Unterordnung
Das Unterordnungsschema ist dem der BH ähnlich, jedoch ohne Schuss, Abliegen und Gruppe.

Hürdenlauf
Der Hund muss drei niedere Hürden überspringen, die im Abstand von 10 m aufgestellt sind. Der Hundeführer darf je nach Leistungsstufe/Altersklasse nebenher laufen oder muss auch springen.

Slalom
Hier müssen Hund und Führer zusammen auf einer Strecke von 75 m durch weit gesteckte Slalomtore laufen

Hindernislauf
Auf einer vorgeschriebenen Hindernisbahn von 75 m Länge müssen vom Hund Hindernisse wie Tunnel, A-Wand, Laufsteg und Sprünge überwunden werden, der Hundeführer läuft nebenher.

Schafft man die Laufdisziplinen ohne Leine gibt es Sonderpunkte. Allerdings gibt es gegebenenfalls Punktabzüge, wenn der Hund voraus rennt, ebenso für ausgelassene Hindernisse. Manchmal werden auch reine Hindernislaufturniere angeboten.

Nadja beim Hindernislaufturnier. Taita war schneller!!!

 

CSC und QSC

Beim CSC und QSC handelt es sich um Laufwettbewerbe, bei denen Elemente der verschiedenen Laufdisziplinen des Vierkampfes miteinander verbunden werden. Der QSC kann für Einzelstarter oder für Mannschaften ausgeschrieben sein. Der CSC ist vom Aufbau mehr ein Rundlauf, die Wettkämpfe erfolgen sehr oft im K.o.-System.

 


Home Noris-News Link-Sammlung Kontakt